Der Dirigent

Oberstleutnant Christoph Scheibling leitet das Musikkorps der Bundeswehr seit 2012. Sein musikalisches Schaffen gilt der Pflege konzertanter, symphonischer Blasmusik ebenso wie deutscher und internationaler Marschmusik, die er mit dem Profiorchester in höchster Qualität umsetzt.

Der Dirigent wurde 1969 im oberbergischen Wipperfürth geboren. Er startete seine musikalische Karriere mit acht Jahren an Klavier und Posaune. 1989 trat er in den Militärmusikdienst der Bundeswehr ein und nahm im Rahmen der Ausbildung zum Musikoffizier das Kapellmeisterstudium an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf auf. Er studierte bei Prof. Wolfgang Trommer Dirigieren und bei Udo Falkner Klavier und beendete sein Studium mit Auszeichnung.

Von 2001 bis 2007 war Scheibling Chef des Gebirgsmusikkorps in Garmisch-Partenkirchen und absolvierte mit den Musikern zahlreiche Auslandseinsätze in Bosnien-Herzegowina, Kosovo und Afghanistan.

Von 2007 bis 2010 leitete er das Luftwaffenmusikkorps 2 in Karlsruhe. Er führte dieses als erstes deutsches Musikkorps nach Israel, zur umjubelten Umrahmung der Feierlichkeiten zum 60. Jahrestag der Staatsgründung. Ein weiterer Höhepunkt war der gemeinsame Auftritt mit einem afghanischen Musikkorps zum Tag der Deutschen Einheit in Kabul.

Von 2010 – 2012 war Oberstleutnant Scheibling stellvertretender Leiter des Militärmusikdienstes der Bundeswehr in Bonn.

Scheibling förderte zahlreiche Gemeinschaftsprojekte seiner Musikkorps mit zivilen Jugendorchestern und Musikvereinen, ist als Juror in Wettbewerben und Wertungsspielen tätig, leitet Dirigentenseminare und ist ein gefragter Gastdirigent.